WORX Landroid M500 – Unboxing und Installation

Dein Tech Update

WORX Landroid M500 – Unboxing und Installation

Meine Frau hat mir ein super Geburtstagsgeschenk gemacht! Endlich muss ich keinen Rasenmäher mehr durchs Wohnzimmer unseres Reihenhauses schleppen!! Er ist da – der WORX Landroid M500.

Ausgesucht habe ich mir dieses Modell vor allem wegen der Cut to Edge Funktion, der App, der Schnittstellen zu Smart Home Systemen und der guten Bewertungen in den Foren.


Die Cut to Edge Funktion erlaub es, dass der Roboter bis zu 6cm an Hindernisse herankommt. Hier reicht ein gewöhnlicher Rasenkantenstein dicke aus.


Die App Steuerung ist für mich natürlich wichtig 🙂 Hier kann man alle nötigen Einstellungen vornehmen, Informationen ablesen, Firmware Upgrade durchführen und den Zeitplan pflegen. Durch diese cloudbasierte App lässt sich der Landroid auch in Smart Home Systeme wie iobroker oder Home Assistant einbinden.


Letztendlich hätte auch der kleine 300qm Landroid gereicht, der für 500qm hat aber Cut-to-Edge und war durch die Garagenaktion etwa gleich teuer. Wenngleich er für unseren 75qm Garten sehr “oversized” ist 😀

Dank einer Bauhaus Aktion gab es noch die Garage obendrauf. Das Set hat 619,-€ gekostet.
Das Gerät kam gut verpackt an und die Lieferung über Bauhaus war problemlos.

Folgendes Zubehör ist in dem Paket enthalten:

  • 1 Worx Landroid M WR141E
  • 2 Verbinder Begrenzungsdraht
  • 3 Sets Ersatzklingen
  • 1 Inbusschlüssel
  • 1 Ladestation
  • 8 Schrauben
  • 180 Heringe
  • 1 Netzteil
  • 130 m Begrenzungsdraht
  • 1 Batterie 20 V 2.0 Ah
  • 2 Leeren Begrenzungsdraht
  • 1 Schablone

Als erste sucht man einen geeigneten Ort für den “Parkplatz”. Dieser sollte am besten schattig sein (oder ihr besorgt euch die Garage als Sonnenschutz). Vor der Ladabasis sollten 80cm Platz für eine gerade Anfahrt sein, dahinter reichen etwa 30cm.

Ist der Platz gefunden wird die Basis mit den beiliegenden Plastikschrauben im Boden festgeschraubt.

Nun geht es an die richtige Arbeit… Das verlegen des Begrenzungsdrahtes. Das geht bei einem kleinen Garten relativ fix, wenn man nicht zu viele Ecken und “Inseln” hat.

Der Draht wird angeklemmt und dann einmal mit einem Abstand von 26 cmvon festen Hindernissen, bzw. 10cm von Rasenkantensteinen um da Grundstück gelegt. Dazu ist eine vorgestanzte Schablone im Deckel des Landy Kartons.

Der Draht wird mit den 180 Heringen einfach auf dem Boden befestigt. Der Abstand zwischen den Heringen sollte etwa 75cm betragen.

Inseln wie Bäume löst man so:

Geste Gegenstände muss man eigentlich nicht extra Umspannen. Der Roboter kollidiert mit ihnen und fährt in die andere Richtung weiter.

Wenn man einmal um den Garten herum ist, wird das andere Ende des Drahtes einfach in die leere Klemme an der Basis gesteckt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.